Dienstag, 04. Oktober 2022
Start Titelthema

Titelthema

„Das war mein zweites Zuhause“

„Das war mein zweites Zuhause“

Die U-Bahnlinie U6 wird ab November 2022 bis zum Frühjahr 2025 nicht…
Von Mandalas, Wandalas und Murals

Von Mandalas, Wandalas und Murals

Ein Mandala passt meist auf ein A4-Blatt. Die vier neuen, gesprühten Mandalas…
300 Jahre alte Eiche steht unter Stress

300 Jahre alte Eiche steht unter Stress

Wie geht es den Reinickendorfer Bäumen? Eine Bestandsaufnahme mit Frank Mosch von der Revierförsterei Tegelsee - unter anderem bei der "Dicken Marie".
Für den Fall der Fälle immer bereit

Für den Fall der Fälle immer bereit

1972 wird in Berlin die erste Freiwillige Feuerwehr an einem Standort der Berufsfeuerwehr gegründet. Es handelt sich um die Wache Wittenau in der Roedernallee 56.
Neues Bild in der Freiluft-Galerie

Neues Bild in der Freiluft-Galerie

Das Märkische Viertel besitzt seit kurzem eines der höchsten Wandbilder Berlins. 43 Meter misst es.
Lachen mit Leofino und Emma Dilemma

Lachen mit Leofino und Emma Dilemma

Die Clowns der Organisation ROTE NASEN Deutschland e. V. mit Sitz in Reinickendorf helfen: ob Geflüchteten am Hauptbahnhof oder Flutopfern an der Ahr.
Gelbe Karte für die Gerichtsvollzieherin

Gelbe Karte für die Gerichtsvollzieherin

Wegen der Ankündigung einer Zwangsvollstreckung ab es vor dem Kastanienwäldchen eine symbolische Aktion zur Unterstützung von Norbert Raeder.
Kinder setzen Zeichen für den Frieden

Kinder setzen Zeichen für den Frieden

Der Krieg in der Ukraine schafft viel Verunsicherung, gerade bei den Kindern. Um den Grundschülern der Franz-Marc-Schule die Möglichkeit zu geben, ein Zeichen für den Frieden zu setzen, gab es jetzt einen besonderen Aktionstag.
Die letzten Pflastersteine fehlen noch

Die letzten Pflastersteine fehlen noch

Im Sommer 2021 war mit der Eröffnung des REWE-Marktes „Soft-Opening“ im Tegel Quartier. Seitdem füllen sich die neuen Gebäude rechts und links der Gorkistraße. Die RAZ hat den Stand der Dinge.
Ein Hoch auf die engagierten Helfer

Ein Hoch auf die engagierten Helfer

Auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik bauten Freiwillige ein Hilfszentrum auf, um Ukraine-Geflüchtete unkompliziert zu versorgen. Am 25. März machte es zu - vorerst. Die RAZ war dabei.