Freitag, 03. Februar 2023
Start Panorama Polizist bei Verkehrskontrolle angefahren

Polizist bei Verkehrskontrolle angefahren

Polizist bei Verkehrskontrolle angefahren
Symbolbild

Reinickendorf – Verletzungen an Bein, Hüfte und Schulter hat ein Polizist in Reinickendorf erlitten. Ein Mann auf einem Pedelec hatte den Beamten angefahren.

Das ganze geschah im Rahmen einer Verkehrskontrolle an der Roedernallee vergangene Nacht (zum 19. Januar): Erlaubt ist dort maximal das innerstädtische Tempo 50. Doch bei dem Pedelec zeigte das Messgerät 70 Stundenkilometer an, so die Mitteilung der Behörde. Als ein Polizist daraufhin versucht habe, den Fahrer mithilfe eines Anhaltestabs zum Stop zu bewegen, habe dieser das Signal mehrfach missachtet. Schließlich sei er direkt auf den Beamten zugefahren, sodass es zum Zusammenstoß gekommen sei.

Mann per Haftbefehl gesucht

Die Kollegen vor Ort nahmen den 33-Jährigen am Steuer fest und stellten das Fahrzeug zur Erstellung eines technischen Gutachtens sicher. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann mit einem gültigen Haftbefehl gesucht wurde. Nachdem er auf einer Dienststelle eine diesem gemäß ausstehende Geldsumme gezahlt hatte, konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Allerdings muss er sich wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung, des Fahrens ohne Führerschein, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten.

Der angefahrene Polizist kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf