Freitag, 03. Februar 2023
Start Panorama Ernstfall „Blackout“ groß geprobt

Ernstfall „Blackout“ groß geprobt

Ernstfall „Blackout“ groß geprobt

Bezirk – Mehr als 50 Mitarbeiter und viele freiwillige Statisten nahmen teil: Das Reinickendorfer Ordnungsamt möchte auf das Szenario eines umfänglichen Stromausfalls optimal vorbereitet sein und hat deshalb eine großangelegte Übung durchgeführt. Was passiert, was muss unternommen werden, wenn plötzlich das Licht ausgeht und das öffentliche Leben – auch längerfristig – zum Erliegen kommt?

Die Bezirksstadträtin für Ordnungsangelegenheiten, Julia Schrod-Thiel, war selbst als Statistin mit dabei: „Geübt wurden insbesondere Einsätze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“, erklärte sie. Mit dem Ablauf zeigte sie sich sehr zufrieden: „Wie sich gezeigt hat, ist das Ordnungsamt Reinickendorf gut gerüstet für den hoffentlich nie eintretenden Ernstfall. Die jetzt gewonnenen zusätzlichen Erkenntnisse sind von hohem Wert und fließen in die weiteren Planungen ein. Besonders beeindruckend waren die realitätsnahen Szenarien, die von den Einsatzkräften ein professionelles, besonnenes, aber auch konsequentes Verhalten abverlangt haben. Die Dienstkräfte haben hier hervorragend agiert.“

Retter knien sich über ein Opfer am Boden
Übung realitätsnaher Szenarien (Bild: BA Reinickendorf)
Ordnungsamtsmitarbeiter mit Info-Schildern zur Übung
Übungstag des Ordnungsamts (Bild: BA Reinickendorf)

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf