Freitag, 09. Dezember 2022
Start Kultur | Soziales | Familie Großer Wanderpreis an Borsig GmbH

Großer Wanderpreis an Borsig GmbH

Großer Wanderpreis an Borsig GmbH
Gruppenfoto mit den Siegern und Schirmherr Uwe Brockhausen Foto: kbm

Bezirk – Die diesjährigen Ausbildungsbuddys für Reinickendorf wurden am 20. Oktober im Gabriele-von-Bülow-Gymnasium unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen verliehen. Für musikalische Unterstützung sorgte die Georg-Herwegh-Schulband. Für die Gestaltung der vier kleinen Buddys wurden nach einem Schüler-Wettbewerb die vier Sieger Annika, Luzie, Tim und Sena ausgezeichnet, und sie durften ihre Buddys auch höchstselbst an die Siegerfirmen überreichen.

Ausgezeichnet wurden die Integra GmbH (Inklusionsbuddy), Edelmat GmbH (kleine Firma), BORSIG GmbH (mittlere Firma) und „Evamo Pump Technology Solutions PS GmbH“ (große Firma). Gert Pätzold, Gastgeber und Moderator begrüßte zahlreiche Prominenz – allen voran die weiteren Laudatoren Michael Biel (Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Betriebe), Oberschulrätin Brita Tydmers, Schulleiterin Heike Briesemeister und Stefanie Cordes (Vorjahressieger) Regina Vollbrecht (Beauftragte für Menschen mit Behinderung), BVV-Vorsteherin Kerstin Köppen sowie Schulstadtrat Harald Muschner. Höhepunkt war die Siegerehrung für die BORSIG GmbH mit dem großen Wanderpreis „Ausbildungsbuddy 2022“.

Schirmherr und Bezirksbürgermeister Brockhausen hatte der RAZ vorher im Interview einige Fragen beantwortet.

Herr Brockhausen, der Ausbildungsbuddy ist quasi Ihr „Baby“ geworden. Mit welchem Gefühl verleihen Sie ihn in diesem Jahr als Bezirksbürgermeister?

Ich finde es großartig, dass sich seit vielen Jahren Menschen an der ganz wichtigen Schnittstelle zwischen Schule und Ausbildung mit hohem persönlichen Einsatz engagieren und Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz helfen. […] Es ist für mich selbstverständlich, dass ich als Bezirksbürgermeister diese Tradition fortführe und mich auf viele weitere erfolgreiche Wettbewerbe freue!

Sie haben die Schirmherrschaft übernommen, warum?

Ich möchte damit einen Beitrag zu der wichtigen Arbeit der Ausbildungsplatz-Paten leisten. Ich bin Herrn Pätzold und seinem Team für die engagierte Arbeit in unserem Bezirk sehr dankbar.

Wie viele Betriebe haben teilgenommen?

Dieses Jahr war die Beteiligung mit 14 Unternehmen besonders groß. Einerseits ist die Freude darüber groß, andererseits zeigt das aber auch, wie hoch der Bedarf an Fachkräften ist.

Warum werden vier unterschiedliche Preise vergeben?

Im Laufe der Jahre zeigte sich immer wieder, dass gerade die kleineren Unternehmen gegen die Möglichkeiten der Großen, die Ausbildung mit diversen Einzelbausteinen attraktiver zu gestalten, keine Chance hatten. Um zu verhindern, dass Ausbildungsfreundlichkeit mit der Unternehmensgröße gleichgesetzt wird, haben wir uns für die drei Kategorien, kleines, mittleres und großes Unternehmen entschieden.

Was wünschen Sie sich für das nächste Jahr? Wann ist Meldeschluss?

Ich wünsche mir, dass der Wettbewerb weiterhin so erfolgreich durchgeführt werden kann und die hohe Resonanz bei den Betrieben erhalten bleibt. Die Fristen für den Meldeschluss werden jedes Jahr neu in Kooperation mit den Ausbildungsplatz-Paten abgesprochen. In der Regel erfolgt der Wettbewerbsaufruf vor den Sommerferien.

Danke für das Gespräch. Interview K.-B. Mademann

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf