Freitag, 09. Dezember 2022
Start Kultur | Soziales | Familie Magische Erzählungen aus Hermsdorf

Magische Erzählungen aus Hermsdorf

Magische Erzählungen aus Hermsdorf
Maya mit ihrer Mutter und der Autorin Angelika Horn (l.) Foto: kbm

Hermsdorf/Treptow – Die RAZ besucht die Hermsdorfer Autorin und Märchenerzählerin Angelika Horn bei einem Termin in der Arena Treptow. Hier fand am 16. und 17. September die Berliner Buchmesse statt – als Gegengewicht zur Leipziger und Frankfurter Messe. Da wo sonst Tribünen für Events der Berliner Philharmoniker oder Laufstege für Modeschauen aufgebaut sind, stehen jetzt Messestände.

In der „King‘s Landing“ findet sich unter der Nummer 26 die Präsentation der ehemaligen Lehrerin an Reinickendorfer Oberschulen, die schon 2006 mit dem Schreiben von Kinder- und Jugendbüchern begann: „Die Abenteuer des kleinen Erwin“, spannende Geschichten mit pädagogischem Hintergrund. 2016 folgte der autobiografische Roman „Mehr als 100 Jahre“, der die Familiengeschichten ihres muslimischen Ehemannes und ihrer christlichen Umgebung beschreibend kontrastiert. Das Jugendbuch „Mayas Magie“, zu dem es ein zusätzliches Stimmungsglas gibt, trifft den Zeitgeist. Die Protagonisten kommen in höhere magische Sphären, nachdem sie für vier Wochen ihre digitalen Medien abgeben mussten.

Unter den Besuchern am Stand ist auch die zehnjährige begeisterte Leserin Maya aus Tempelhof, die das Buch als Geschenk erhält und sich ein Glas Lesestimmung aussucht. Auf dieser Buchmesse fällt die hohe Zahl der Stände auf, deren Präsentation mit allerlei Zauber auf sich aufmerksam machen möchte. Die Autoren zwängen sich in fantasievolle Kostüme, die schwere Opfer an die Bequemlichkeit verlangen. Zusätzlich zu bombastischen Dekorationen fallen Tombola- und Losspiele als Kaufanreiz auf.

Viele Besucher suchen aber eher seit der Pandemie Tipps zum Selfpublishing oder Informationen für Unterrichtsmaterial. Die Pädagogen führen am sachlich präsentierten Stand der Hermsdorferin viele Fachgespräche. Angelika Horn schöpft aus ihrer reichhaltigen Erfahrung, gibt Tipps für den Lehrstoff und berichtet aus ihren regelmäßigen Lesungen in vielen Reinickendorfer Grund- und Oberschulen. Die Autorin hat in ihrer großen Familie hautnah das kritischste Publikum, das man sich vorstellen kann.

Nach spannenden Diskussionen können dann die Werke mit Erwin, Felix und Elvira in die Welt geschickt werden, auch in englischer Sprache sowie auch zweisprachig als Hörbuch. Fan-Post kommt aus vielen Ländern, auch aus China und Honolulu. Angelika Horn vermittelt in ihren Lesungen nicht nur diese besonderen Welten, sondern führt alle Altersstufen als Märchenerzählerin zu besinnlichen Ufern. kbm

info@angelika-horn.de

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf