Freitag, 09. Dezember 2022
Start Sport | Vereine | Freizeit Tod nach Wespenstich

Tod nach Wespenstich

Tod nach Wespenstich
Holger Niepmann, hier beim alljährlichen Anrudern.Foto: bek

Tegel – Der Ruderclub Tegel trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Holger Niepmann. Am 18. August hielt Niepmann in der Gastronomie des Vereins an der Gabrielenstraße ein Treffen mit seinem Lehrerkollegium ab, als ihn eine Wespe stach. Niepmann erlitt eine allergische Reaktion, sogleich eingeleitete erste Hilfe konnte leider ebenso wie der sofort herbeigerufene Notarzt nichts mehr ausrichten. Holger Niepmann wurde nur 63 Jahre alt.

„Wir alle sind fassungslos, dass unser langjähriger Vorsitzender Holger Niepmann so plötzlich und unerwartet aus unserer Mitte gerissen wurde“, heißt es in einer Mitteilung des RC Tegel. „Holger hatte die große Begabung, Jung und Alt zusammen zu bringen, er verstand es, junge Menschen zu begeistern und konnte auch in schwierigen Situationen die richtigen Worte finden. Sein großes Engagement für das Rudern und den Ruder-Club Tegel, seine Lebensfreude, seine Herzlichkeit und vor allem seinen Humor werden wir vermissen.“

Niepmann erlernte das Rudern 1970 beim RV Collegia und wechselte dann als Leistungssportler zum Ruderklub am Wannsee, für den er sehr erfolgreich war. Er holte Medaillen bei der Jugend-WM und der U23 WM. 1992 trat er in den RCT ein. Er war stets da, wenn Hilfe benötigt wurde. Sei es auf den Veranstaltungen des RCT oder beim Arbeitseinsatz an Booten sowie Haus und Grund. Von 2013 bis 2022 war er Vorsitzender des RCT und brachte in seiner Amtszeit den Verein weit nach vorne.

Als Sportlehrer war es Holger wichtig, auch das Schulrudern zu fördern. Er leitete die Ruder AG seiner Schule in Spandau, brachte hier viele Schüler zum Rudern, die dann auch in den Spandauer Vereinen aktiv waren oder noch sind. Nicht zuletzt war er mit großem Engagement seit vielen Jahren der Vorsitzende des Schülerruderverbandes Berlin.red

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf