Dienstag, 04. Oktober 2022
Start Panorama Erster Schultag mit Krümelmonster

Erster Schultag mit Krümelmonster

Erster Schultag mit Krümelmonster
Foto: bek

Tegel – Wenn die „Großen“ am 22. Au­gust in das neue Schuljahr starten, haben die 2.683 Reinickendorfer Erstklässler noch eine Woche Zeit, sich auf ihren ersten Schultag vorzubereiten. Für sie beginnt die Schule erst am 29. August. Am Samstag zuvor werden sie im Rahmen einer Einschulungsfeier als Schulkind aufgenommen. Das ist für die Schulanfänger ein aufregender Tag – sie lernen ihre Lehrer und die Mitschüler kennen und bekommen ihre Schultüte! Abgesehen vom Inhalt, bereitet auch die „Hülle“ so manchen Eltern und Großeltern im Vorfeld Kopfzerbrechen. Kaufe ich eine? Bastel ich eine selbst? Wenn ja, mit welchem Motiv?

„Krümelmonster geht am besten“, weiß Giuliana Gadea, die in ihrer Kinderboutique „Tulipas“ in der Schlieperstraße Zuckertüten entwirft und anfertigt. Bereits im Februar startet die Schultüten-Herstellungssaison, denn dann kommen die ersten Anfragen. Ob das Krümelmonster aus der Sesamstraße in tiefblau mit dem obligatorischen Keks in der Pranke, ein orangefarbener Fuchs oder das süße Faultier – ihre Motive sind ausgefallen. „Mir ist aber auch wichtig, dass die Jungs nicht zu kurz kommen und auch coole, originelle Sachen haben können – gerade Schultüten.“ Bigfoot-Yeti zum Beispiel. „Das Gesicht kommt manchem vielleicht bekannt vor. Ich habe das Design gemacht, nachdem ich den Zeichentrickfilm ‚Everest‘ gesehen hatte.“

Seit fünf Jahren betreibt die 45-Jährige das „Tulipas“, in dem es auch handgemachte Kinderkleidung gibt. ‚Do-it-yourself‘, ist gefragt, weil es originell ist, nicht um die (halbe) Welt reist und damit nachhaltiger daherkommt, als Produkte aus Massenfertigung. Von Anfang an setzte die Unternehmerin auch auf den Online-Handel; so sei sie recht gut durch die Pandemiezeit gekommen.

Zuletzt hat Giuliana Gadea eine Mitarbeiterin eingestellt, um der Auftragslage Herrin zu werden. Neben dem Boutiquebetrieb und den Stoff-Arbeiten sowie allem Organisatorischen und Buchhalterischen bietet sie nämlich auch Kreativ-Workshops an: Karten-Basteln für Kinder zum Beispiel. Saisonal sind Siebdruck-Kurse und Lebkuchenhausbau geplant. „Und nächstes Jahr mache ich vielleicht einen Workshop zu Schultüten.“

ith/hb

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf