Sonntag, 14. August 2022
Start Panorama Mordkommission ermittelt nach Messer-Streit

Mordkommission ermittelt nach Messer-Streit

Mordkommission ermittelt nach Messer-Streit

Borsigwalde – Die Polizei ist gestern (31. Juli) Abend zu einem Fall von häuslicher Gewalt an die Ernststraße ausgerückt. Vor einem Mehrfamilienhaus trafen die Einsatzkräfte eine 35-jährige Frau an, die eine Stichverletzung am Hals und in der Schulter hatte und stark blutete. Den ebenfalls 35-jährigen, tatverdächtigen Mann fanden sie in der Wohnung. Er hatte eine Stichverletzung am Bauch und Schnittverletzungen an einem Arm und Bein und gab an, dass ihm die Frau ihm diese im Streit zugefügt habe.

Beide Verletzten kamen ins Krankenhaus, wo sie notoperiert werden mussten. Sie sollen beide außer Lebensgefahr sein, hieß es von der Polizei am Folgetag: „Aufgrund der Auffindesituation in der Wohnung und dem Verletzungsbild bei der Frau gehen die Ermittlerinnen und Ermittler von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, gegen die 35-jährige Frau wurde von Amts wegen eine Anzeige wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.“ Die 2. Mordkommission habe die noch andauernden Ermittlungen übernommen.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf