Sonntag, 14. August 2022
Start Panorama Brand in A111-Tunnel

Brand in A111-Tunnel

Brand in A111-Tunnel

Tegel – Großeinsatz für die Berliner Feuerwehr: Am 16. Mai hat in einem Tunnel der A111 ein Auto gebrannt. Es stand im Innern der Tunnelröhre, Fahrtrichtung Norden, etwa 100 Meter von der Zufahrt entfernt, den aufsteigenden Rauch konnte man auch im Freien sehen. Der Fahrer konnte sich in Sicherheit bringen und blieb unversehrt.

Ein zufällig vor Ort vorbeifahrender Rettungswagen leitete mit mehreren Pulverlöschern die ersten Löschversuche ein, was jedoch aufgrund des Brandumfangs nicht ausreichte. Nach Eintreffen der ersten Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeuge erfolgte die weiterführende Brandbekämpfung von der nicht vom Brand betroffenen Tunnelröhre in Fahrtrichtung Süd, welche als „saubere Röhre“ bezeichnet wird: ein für diesen Fall typisches Manöver. Die Mitarbeitenden der Tunnelleitzentrale sorgten durch eine besondere Schaltung der für die Belüftung verbauten Strahlventilatoren für eine schnelle und andauernde Abführung von Rauch und Wärme aus der „schmutzigen Röhre“ und verhinderten gleichzeitig das Eindringen von Rauch und Wärme in die „saubere Röhre“. Der Brand konnte trotz der komplexen Situation relativ zügig gelöscht werden, wobei der Pkw dabei vollständig ausbrannte.

Während der gesamten Einsatzdauer war der Tunnel Flughafen Tegel in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf