Freitag, 20. Mai 2022

Allee der Klänge

Allee der Klänge
Illustration: Sara Contini-Frank

Reinickendorf – Kinderlieder und jazzige Acapulco-Traum-Musik im Klostergarten, Liebeslieder im Blumenmeer, Klezmer im Park, Ska am Grill, Chanson und Soul auf Bienenwiesen, Swing unter Balkonen oder Percussion auf dem Parkett – das Musikfestival „Allee der Klänge“ bringt den Auguste-Kiez mit zwölf Konzerten an elf Orten unter freiem Himmel (bis auf eine Ausnahme) zum Klingen!

Das Musikfestival „Allee der Klänge“ bringt am Freitag, 20. Mai, und am Samstag, 21. Mai, vom Nachmittag bis in die Abendstunden Musik in Innenhöfe, auf Plätze, in Gärten und Parks im Quartiersmanagementgebiet Auguste-Viktoria-Allee in Reinickendorf-West. Zwölf Bands spielen rund um die Auguste-Viktoria-Allee und an der Scharnweberstraße jeweils zur vollen Stunde 45-minütige Konzerte unterschiedlicher Musikrichtungen. Das Publikum kann von Konzert zu Konzert spazieren und sich auf einen Klangparcours begeben. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Bei Nieselregen finden die Konzerte statt, bei Starkregen fallen sie aus.

Am Freitag, 20. Mai, spielt nach einem Kinder- und Familienkonzert von „Hans die Wanze“ (14 Uhr) um 16 Uhr das lateinamerikanische Duo „Babel Collage“ im Klostergarten der Gemeinde St. Rita. Die „Mochitos“ spielen um 17 Uhr im Innenhof gegenüber französische und deutsche Chansons, „Nize“ spielt um 18 Uhr im Garten vom Laiv Punk-Rock.

Am Samstag, 15 Uhr, spielt Schulle Altberliner-Lieder und Schlager auf dem Akkordeon vor dem Wohn!Aktiv-Haus. Johannes Rosenstock sorgt um 16 Uhr mit seiner Musik im Hof nebenan für beste Stimmung, und im Garten der Bibliothek entführt Kayan Project mit arabischen und israelischen Klängen in orientalische Klangwelten.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf