Freitag, 20. Mai 2022
Start Panorama Kripo ermittelt verdächtigen Bus-Schläger

Kripo ermittelt verdächtigen Bus-Schläger

Kripo ermittelt verdächtigen Bus-Schläger
Symbolbild

Tegel/Berlin – Ein wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gesuchter Mann ist gestern (12. Januar) identifiziert worden; zuvor hatte die Kriminalpolizei mithilfe der Öffentlichkeit nach ihm gesucht und eine Personenbeschreibung sowie Bilder einer Überwachungskamera ausgegeben. Nach der Publikation am 11. Januar war bei den Ermittlerinnen der entscheidende Hinweis eingegangen, der zur zweifelsfreien Identifizierung führte. Demnach handelt es sich um einen 17-Jährigen, der der Kriminalpolizei bereits als Intensivtäter bekannt ist. Die Ermittlungen dauern an.

Zum Hintergrund

Am 11. November gegen 15.05 Uhr war der jetzt Verdächtige zusammen mit einer Frau, die einen Kinderwagen schob, an der Haltestelle Holzhauser Straße/Wittestraße in einen BVG-Bus der Linie 125, mit Fahrrichtung S-Bahnhof Frohnau. An der Haltestelle Eschachstraße/S-Bahnhof Tegel kam ein 15-jähriger Schüler auf seinem Heimweg ebenfalls in den Bus. Während der holperigen Fahrt verlor der nahe des Kinderwagens stehende Jugendliche kurzzeitig das Gleichgewicht und fiel in Richtung des Kinderwagens. Bevor er diesen jedoch berührte, konnte er sich fangen.

Mann schlug Jungen offenbar mit Faust ins Gesicht

Der 17-Jährige soll den Jüngeren daraufhin beschimpft und mit einer Getränkedose nach ihm geworfen haben, der der Schüler auswich und verlegen wirkend zum hinteren Teil des Busses lief. Der mutmaßliche Täter ihm gefolgt sein und ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen, ihn geschubst und wiederholt beleidigt haben.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf