Freitag, 20. Mai 2022
Start Kultur | Soziales | Familie Kevins Kampf um die Liebe

Kevins Kampf um die Liebe

Kevins Kampf um die Liebe
Hygienefan Kevin soll „locker vom Hocker“ werden, wenn es nach seiner Liebsten, Karina, geht. Foto: Carlo Fernandes

Wedding – Man könnte meinen, dass nach einem „Special“ die Routine wiederkehrt. Nicht so im Prime Time Theater. Nachdem am 9. Januar das „Weihnachtsspecial“ der Kult-Sitcom „Gutes Wedding, Schlechtes Wedding“ (GWSW) zu Ende gegangen ist, werden dort gerade gleich mehrere Jubiläen begangen, denn am 10. Januar 2004 erblickte die erste Episode der beliebten Reihe das Licht der Welt. Intendant Oliver Tautorat und Constanze Behrens hatten die Idee für den Kosmos mit seinen liebenswerten und skurrilen Charakteren entwickelt, die das Prime Time Theater bis heute zu großen Teilen ausmachen.

Einzigartige Erfolgsgeschichte

Kaum war die Institution selbst am 3. Dezember 2003 aus der Taufe gehoben, wurde also der Grundstein für eine einzigartige Erfolgsgeschichte gelegt – „eine mit Höhen und Tiefen“, sagt Tautorat rückblickend, „aber genauso entsteht und erhält sich authentisches Kiez-Theater wie unseres, denn das Leben läuft nicht nur geradeaus.“

18 Jahre ist die Geburtsstunde jetzt also her – und nicht der einzige Grund zum Feiern. Denn ab 14. Januar sehen Gäste das Ensemble in „Kevins Kampf um die Liebe“ … und damit bereits in Episode 130! Mit ihr gibt das Theater den Startschuss zu einer rückbesinnenden Neuausrichtung: Thematisch und schauspielerisch soll es ab dieser Folge zurück zu den Wurzeln gehen, „konkret, nahbar, emotional, auch mal kritisch und satirisch … und mit viel Raum für die Identifikation mit den Chancen, Erfolgen, Sorgen und Nöten der Figuren“, erklärt Tautorat.

Neues Stück ab 14. Januar

Selbst wird Tautorat natürlich auch wieder mit auf der Bühne stehen, zusammen mit Noémi Dabrowski, Bianca Benjamin und Ryan Wichert, der auch Regie führt und die Titelfigur spielt: Kevin. Der zwanghafte Sauberkeitsfanatiker profitiert gerade insofern von Corona, als dass mit der Pandemie auch das Verständnis seiner Angebeteten Karina für seinen Hygienefimmel kam.

Doch richtig „locker vom Hocker“ zu sein, das fällt Kevin weiterhin schwer. Ob Alkohol hilft? Und ob Publikumsliebling Kalle seinen Späti mit Marketing, Hashtags und 78.000 Followern retten kann? „Kevins Kampf um die Liebe“ ist im Prime Time Theater zu erleben bis 13. Februar.

ith

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf