23,7 C
Berlin
Montag, 17. Januar 2022
Start Kultur | Soziales | Familie Gestohlenes Frohnauer Fohlen – Spendenaufruf

Gestohlenes Frohnauer Fohlen – Spendenaufruf

Gestohlenes Frohnauer Fohlen – Spendenaufruf
Bilder (c)Renée-Sintenis-Schule

Frohnau – Seit Mai ist es verschwunden – das süße und geliebte Fohlen vor der Frohnauer Renée-Sintenis-Grundschule. Nun aber blickt man dort nach vorn, nimmt die Initiative in die Hand: Der Förderverein der Schule richtet sich mit einem Spendenaufruf an hilfsbereite Menschen – im Namen auch des Kollegiums, jetziger und künftiger Schüler sowie der Eltern der Institution.

Original-Gießerei würde Fohlen neu erstellen – 22.000 Euro nötig

„Wir können uns unsere Schule nur schwer ohne unser Fohlen vorstellen. Es ist uns gelungen, die ursprüngliche Gießerei Noack dafür zu gewinnen, einen neuen Abguss herzustellen. Die Kosten für Genehmigung, Guss, Aufstellung und Sicherung gegen einen erneuten Diebstahl liegen bei ca. 22.000 Euro. Um diese Summe aufzubringen, sind wir auf Ihre Hilfe, auf Ihre Spende angewiesen. Bitte unterstützen Sie uns, dass unser Fohlen wieder an unsere Schule zurückkehrt.“

Hier das Spendenkonto

Freunde der Renée-Sintenis-Grundschule
DE09 1007 0024 0195 5962 00
„Spende Fohlen“

SpenderInnen bekommen etwas zurück

Jeder Betrag helfe, die Spenden seien steuerlich absetzbar, heißt es. Und: Alle Unterstützer können bei der Überweisung ihre Adresse angeben, denn für alle gibt es eine von Schülern gestaltete Dankeskarte und sie werden zur Einweihungsfeier eingeladen. Wer 400 Euro oder mehr spendet, bekommt eine Urkunde und eine Briefmarke „Renée-Sintenis“, auf der das Fohlen abgebildet ist; ab 1.000 Euro gibt es eine Gravur des Spendernamens auf einer Dankestafel, die in der Nähe des Fohlens aufgehängt wird.

Sollte der gespendete Betrag größer sein als die Kosten für die Wiederbeschaffung des Fohlens, so wird die Differenz vom Förderverein für satzungsgemäße Projekte der Schule verwendet.

Hintergrund

Zum Hintergrund schreibt der Förderverein in seinem Aufruf: „Fassungslosigkeit, Wut und Trauer hat der Diebstahl unseres Fohlens im Mai 2021 ausgelöst. 60 Jahre lang schmückte das „Große Vollblutfohlen“, wie unser Pferdchen in der Fachwelt genannt wird, die Wiese vor unserer Schule. Unzählige Generationen von Schülern sind jeden Morgen und jeden Nachmittag an ihm vorbeigezogen. Viele haben sich zur Einschulung und zum Abschied von der Schule mit ihm fotografieren lassen und verknüpfen mit ihm Beginn und Ende ihres ersten Lebensabschnitts in der Grundschule. Das Fohlen ist der Abguss einer Plastik von Renée Sintenis und stellt damit, neben dem ideellen und künstlerischen Wert, auch einen entscheidenden Bezug zwischen unserer Schule und ihrer Namensgeberin her. Mit dem Fohlen wurde auch ein Stück Frohnau und ein Teil unserer Kunst und Kultur gestohlen.“

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf