Donnerstag, 01. Dezember 2022
Start Kultur | Soziales | Familie „War dit schön!“

„War dit schön!“

„War dit schön!“
Der Nikolaus mit seinem Schlitten Foto: privat

Nach zehn Jahren Pause kam am 6. Dezember wieder der Nikolaus nach Borsigwalde! Klaus Trinks nahm die Idee wieder auf und organisierte gemeinsam mit Herrn Schatz (Edeka) und Frau Bauschke (Bäckerei Schleckermäulchen) sowie durch einen Aufruf bei Facebook einen Nikolaus-Besuch in der Ernststraße.

Da kein Schnee fiel, baute Klaus Trinks – der Nikolaus – unter seinem Schlitten vier Räder und schmückte das Gefährt mit einer Weihnachtsgir­lande. Eine Robe wurde gekauft, die Musikbox mit Weihnachtsmusik gefüttert und im Garten ein paar Zweige zur Rute gebunden.

„Hört sich alles sehr einfach an, war es dann leider aber doch nicht“, erzählt Klaus Trinks. Auf dem Weg zur Ernststraße riss nämlich die Schnur vom Schlitten – der war ja doch schon 60 Jahre alt … und der Schlitten kippte fünf Mal um, weil die Räder zu hoch und der Weg zu uneben war. Frau Sommer, die Nachbarin vom Nikolaus, sowie Carmen und Steffi Trinks halfen, den Schlitten wieder auf den rechten Weg zu bringen, da die Sicht hinter der Brille des Nikolauses gleich Null war. „Als wir dann in die Ernststraße einbogen, betete ich, dass die Kinder unseren kleinen Aufruf über Facebook und über einen Aufsteller, gemalt von den Kita-Mitarbeiter Ernststraße, erhört haben. Das große Zittern bei mir begann“, erzählt Nikolaus Klaus Trinks. „Dann kam die Erleichterung. Sehr, sehr viele Kinder mit ihren Eltern erwarteten mich mit glänzenden Augen. War das eine Freude bei Jung und Alt. Wir sangen ein Weihnachtslied und ein Junge sagte ein Gedicht für mich auf. Auch wenn alles im positiven Lärm etwas untergegangen war, waren sich alle einig: Der Nikolaus sollte nächstes Jahr wiederkommen! Ich selber hatte auch meine Freude, und wenn die Spender im nächsten Jahr wieder so großzügig sind, werde ich auch bereit sein. Jedes Kind hatte eine Süßigkeit bekommen, wir hatten niemanden vergessen.“

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf