23,7 C
Berlin
Mittwoch, 08. Dezember 2021
Start Panorama Bäume für ein besseres Klima

Bäume für ein besseres Klima

Bäume für ein besseres Klima
750.000 Bäume wurden seit Beginn der Aktion bereits deutschlandweit gepflanzt. Foto: BAUHAUS

Bezirk – Hitze, Stürme, Borkenkäfer, Dürre und Brände haben dem deutschen Wald in den letzten Jahren stark zugesetzt. 277.000 Hektar sind kaputt und müssen wegen massiver Schädigungen neu bewaldet werden. Sie gilt als eine der wesentlichsten Zukunftsaufgaben: die klimastabile Aufforstung der Lebensgrundlage Wald.

Anlässlich seines 60-jähriges Bestehens startete das Unternehmen Bauhaus daher im vergangenen Jahr die Initiative „Weil es richtig wichtig ist“. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) setzt sich das Unternehmen für die Aufforstung der Wälder ein und setzt mit begleitenden Aktionen ein Zeichen für nachhaltigeres Handeln. Die SDW liefert dazu die fachliche und organisatorische Unterstützung mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung bei Baum­pflanzprojekten.

Der Klimawald von Bauhaus und SDW ist darauf ausgelegt, dauerhaft widerstandfähig gegen den Klimawandel zu sein. Ziel ist ein nachhaltiger Mischwald, der vor allem aus standortgerechten und anpassungsfähigen Baumarten besteht.

Eine Million Bäume sollen in 20 deutschen Regionen gepflanzt werden. Damit der Erfolg dieser Maßnahme langfristig gesichert und glaubwürdig dokumentiert wird, pflanzt Bauhaus – einem nachhaltigen Pflanzkodex folgend – nicht nur 1 Million Bäume, sondern übernimmt gemeinsam mit den Waldbesitzern vor Ort in den ersten Jahren auch die Pflege.

Teil der Aktion „1 Million Bäume“ sind die bundesweit stattfindenden Waldaktionstage. Nicht nur Bäumchen sollen in die Erde gesetzt werden. Ziel des Tages ist auch, die jeweils rund 50 Teilnehmer über den Wald und seine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel zu informieren.

Am 7. November fand ein solcher im Tegeler Forst statt: 600 Rotbuchen wurden bei der vierstündigen Veranstaltung gepflanzt. Die Setzlinge sind um die vier Jahre alt und nicht ganz einen halben Meter hoch. Kostenpunkt pro Bäumchen: 1,50 Euro. „Wir setzen uns für klimastabile Mischwälder ein. Gemeinsam mit dem SDW und den Besitzern der Waldgebiete wird nach den klimatischen Bedingungen, Bodenbeschaffenheit und der Lage des Aufforstungsgebietes geschaut. All das ist wichtig für die Auswahl der Baumart,“ erläutert Manuel Löhmann, Mitarbeiter des Service Centers Pressestelle Bauhaus.

In gemeinsamer Absprache fiel die Wahl bei der Aufforstung in diesem Gebiet daher auf die Rotbuche, der „Mutter des Waldes“. Am 28. November, 10 bis 14 Uhr, findet eine weitere Pflanzaktion in Birkenwerder statt. Treffpunkt: Parkplatz Bauhaus Fachcentrum Birkenwerder. Informationen dazu unter www.richtiggut.bauhaus.info/veranstaltungskalender/baumpflanztage

„Bis November sind bereits 750.000 Bäume gepflanzt worden. Im nächsten Jahr geht die Aktion weiter.Auch für den Tegeler Forst ist 2022 ein weiterer Aktionstag geplant. Wenn Corona es zulässt, wird der Treffpunkt dafür am 27. März in Wittenau sein,“ so Löhmann. ajö

Weitere Informationen zur Kampagne www.sdw.de/wald-entdecken/baumpflanzungen/projekt-60-jahre-bauhaus-1-mio-baeume/

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf