23,7 C
Berlin
Sonntag, 19. September 2021
Start Titelthema Tegels neue Schlüsselrolle für die Stadt

Tegels neue Schlüsselrolle für die Stadt

Tegels neue Schlüsselrolle für die Stadt

„Ein Stück Identität im Norden der Stadt“, nennt Michael Müller in seiner Ansprache den ehemaligen Flughafen Tegel. Das Areal wurde am 5. August mit einer symbolischen Schlüsselübergabe durch den Regierenden Bürgermeister der Tegel Projekt GmbH übergeben. Als Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH äußerte sich der Senator für Stadtentwicklung und Wohnen Sebastian Scheel erfreut darüber, „dass wir nun auch ganz offiziell Hausherrin dieses spannenden Stadtareals sind.“ Die enorme Fläche von 500 Hektar bietet tatsächlich ein riesiges Potential – in dieser Größenordnung europaweit wohl eine einmalige Chance. Gudrun Sack, Geschäftsführerin der GmbH, ist überzeugt, dass auf dem Gelände „die Idee der ressourcenschonenden, smarten Quartiersentwicklung“ vorangetrieben werden kann. Ihr Kollege Philipp Bouteiller schwärmt von einer „Experimentierwerkstatt für die mensch- und naturbejahende Stadt der Zukunft“. Über den überdimensionalen Symbolschlüssel, der die rund 60.000 Schlüssel für das Gelände repräsentiert, kann er nur schmunzeln und zückt den kleinen Generalschlüssel aus seiner Hosentasche, der ihm wirklich die Türen öffnet.

Die Schwerpunkte bei der Planung, in der auch ein Wohnquartier für 10.000 Menschen vorgesehen ist, liegen auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Alle Ideen auch umzusetzen, wird sicherlich nicht leicht bei 30.000 Richtlinien und Verordnungen, die beim Bauen berücksichtigt werden müssen. Der unter Denkmalschutz stehende Flughafenbau bleibt natürlich erhalten und wird unter anderem Teile der Beuth Hochschule für Technik beherbergen. Deren Präsident Prof. Dr. Werner Ullmann ist gespannt auf den Campus TXL, der 2.500 Studierenden Platz bieten wird. 2027 soll im Terminal A der Lehrbetrieb aufgenommen werden. Geplant ist zudem eine Zusammenarbeit mit der Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie, die ebenfalls auf dem Gelände einziehen und das Hangar N1 für Übungen nutzen wird.

Pandemiebedingt kann der geplante Tag der offenen Tür nicht stattfinden. Dafür werden kostenlose Führungen angeboten, für die eine Anmeldung über www.museumsdienst.berlin erforderlich ist. „Klangkunst statt Fluglärm“ ist das Motto des Musikfestivals sonambiente berlin txl, das vom 21. August bis zum 5. September auch noch einmal die Gelegenheit bietet, Abschied vom alten Flughafen zu nehmen.Boris Dammer

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf