23,7 C
Berlin
Sonntag, 19. September 2021
Start Kultur | Soziales | Familie Wie soll er denn nun heißen?

Wie soll er denn nun heißen?

Wie soll er denn nun heißen?
Wer eine Namensidee hat, wende sich an die Initiative Waidmannslust. Foto: Initiative Waidmannslust

Waidmannslust – An der Einmündung der Dianastraße in den Waidmannsluster Damm liegt eine von hohen Kiefern bewachsene Fläche. „Place Antony“ stand für viele Jahre auf einem kleinen Schild auf dem Dreieck an der Dianastraße in den Waidmannsluster Damm.

Der Name sollte die Partnerschaft Reinickendorfs zur französischen Gemeinde Antony unterstreichen, denn schließlich befand sich genau gegenüber dem Platz in der Dianastraße die Residenz des französischen Stadtkommandanten sowie das Gästehaus der französischen Schutzmacht. Dann aber entschied das Bezirksamt, dass dieser Platz der französischen Partnerstadt nicht würdig sei und gab dem Vorplatz des Rathauses in Wittenau diesen Namen.

Der große Findling, der beim Bau der U-Bahn-Linie 8 geborgen und zum Platz an der Dianastraße gebracht worden war, trug ehemals das Namensschild.

Die Initiative Waidmanns­lust wünscht sich, dass der für Waidmannslust markante Platz zukünftig wieder einen Namen bekommt, der dann auch offiziell eingetragen wird. Daher ruft die Initiative alle Mitbürger auf, Namensvorschläge per Mail an mail@initiative-waidmannslust.com einzureichen, die dem Ortsteil oder seiner historischen Bedeutung gerecht werden.

Die am häufigsten vorgeschlagenen Namen sollen im August auf der Internetseite der Initiative zu einer Online-Abstimmung vorgestellt werden. Der dann folgende Schritt wird ein Antrag an die im September neu gewählte Bezirksverordnetenversammlung sein, dem Bezirksamt zu empfehlen, diesem Platz wieder einen offiziellen Namen zu geben. Die Mitglieder der Initiative freuen sich jetzt auf zahlreiche ernst gemeinte Vorschläge. red

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf