Zufall hilft bei Suche nach Autodieb

Frau des Fahrzeughalters entdeckt gestohlenen Wagen

190
zwei Polizisten, von hinten fotografiert
Symbolbild

Reinickendorf – Kurz nach dem Verschwinden eines Wagens von einem Werkstattgelände im Ritterlandweg hat die Polizei den mutmaßlichen Autodieb festgenommen – mithilfe von „Kommissar Zufall“. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Werkstattbesitzer das Fahrzeug, das dort zur Reparatur war, gestern (2. Juni) mit Schlüssel im Zündschloss kurz auf dem Hof stehen lassen, um sich in sein Büro zu begeben. Dort sollen ihn zwei Männer zum Thema Reifen-Verkauf angesprochen haben und dann verschwunden sein. Kurze Zeit später aber sah der Werkstattbesitzer einen der beiden mit dem Kunden-Opel davonfahren.

Frau des Fahrzeughalters entdeckt geklautes Auto

Gegen 19.45 entdeckte ausgerechnet die Ehefrau des Fahrzeughalters den entwendeten Wagen an der Residenzstraße. Einsatzkräfte konnten ihn mit dem 27-jährigen Tatverdächtigen am Steuer in der Pankower Allee stoppen und den bereits polizeibekannten Mann dort festnehmen. Dabei beleidigte der eine Polizistin mehrfach sexuell. Der Mann kam in einen Polizeigewahrsam, aus dem er für die ermittlungsführende Kriminalpolizei eingeliefert wurde.