Oranienburger Straße ist fertig

Mehr als 10 Millionen Euro für alle Maßnahmen geflossen

374
Straße
Die Oranienburger Straße ist fertig. (Bild: BA Reinickendorf)

Wittenau – Nach etwa vier Jahren Bauzeit ist die Oranienburger Straße jetzt fertig geworden. Der notwendige Neubau im Bereich von der Tessenowstraße bis zur Wittenauer Straße ist abgeschlossen. Gestern (18. Mai) wurde der letzte Bauabschnitt zwischen Göschenplatz und Roedernallee für den Verkehr freigegeben, wie das Bezirksamt mitteilte.

Mehr Sicherheit für Radfahrer

Radfahrer sollen nun sicher auf Radwegen vorankommen. (Bild: BA Reinickendorf)

Bis Mitte Juni erfolgen noch kleinere Rückbaumaßnahmen und Restleistungen. „Wir freuen uns, den Reinickendorferinnen und Reinickendorfern die Oranienburger Straße in einem neuen Bild übergeben zu können. Es hat sich viel verändert. Radfahrer können nun sicher auf Radwegen vorankommen. Fußgänger haben neue Fußwege und die Bushaltestellen und Straßenquerungen sind barrierefrei gestaltet, so dass auch Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen sicherer vorankommen“, so Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt.

Viele Millionen Euro investiert

Für die Arbeiten waren Landesmittel in Höhe von rund 9,5 Millionen Euro geflossen, davon etwa 8 Millionen für Straßenbau und Verkehrssicherung, circa 1 Million für Lichtsignalanlagen und 500.000 Euro für Beleuchtung. Weitere 2,5 Millionen Euro wurden für die Erneuerung des Stromnetzes, Arbeiten der Telekom und die Erneuerung der Gasleitungen investiert.

Folgende Mengen an Material wurden bewegt:

Neubau

  • Asphalt (gesamt): 44.600 m2
  • Verfestigung: 43.000 m2
  • Straßenborde: 8.200 m2
  • Gehwegplatten: 9.900 m2
  • Natursteinpflaster: 5.100 m2
  • Betonsteinpflaster: 5.000 m2

Abbruch

  • Asphalt: 38.800 m2
  • Betontragschichten: 18.800 m2
  • Großpflaster: 21.200 m2
  • Gehwegbefestigung: 5.600 m2
  • Mosaik: 5.300 m2