Ordnungsamt nimmt Rattenplage am Schäfersee ins Visier

Fütterungsverbot von Wasservögeln soll verstärkt kontrolliert werden

167
Ratte

Reinickendorf/Bezirk – Falsch verstandene Tierliebe hat am Schäfersee offenbar zu einer wahren Rattenplage beigetragen. Davon ist Ordnungsstadtrat Sebastian Maack überzeugt und will mit seiner Behörde das Fütterungsverbot von Wasservögeln verstärkt durchsetzen. Zivilkräfte sollen das Areal kontrollieren: “Der Großteil des ausgelegten Futters wird von Ratten gefressen, die sich dadurch bestens vermehren”, so Maack. “Einige Bürgerinnen und Bürger entsorgen ganze Tüten voller Brötchen. Da hört bei mir jedes Verständnis auf.”

Auch andere Gewässer überwachen

Der Schwerpunkt der Kontrollen werde am Schäfersee erfolgen. “Wir werden aber auch die anderen einschlägigen Gewässer in Reinickendorf überwachen.“

Diverse negative Auswirkungen

Wichtig: Das meist gutgemeinte Füttern von Ente und Co. ist auch für die Vögel selbst nicht gut. Sie können davon krank werden, und den ohnehin belasteten Gewässern im Bezirk wird durch die verfaulenden Essensreste zusätzlich Sauerstoff entzogen. Maack führt zudem aus: “Neben dem Hygieneproblem werden durch die Rattenbauten werden auch Wege und Uferbefestigung beschädigt.”