Polizei beendet zwei Geburtstagsfeiern in Reinickendorf

Partybesucher beachteten Corona-Schutzregeln nicht

66
Polizeiauto
Symbolbild

Reinickendorf – Feiern im größeren Stil trotz Corona … Dem hat die Polizei am Osterwochenende in Reinickendorf gleich doppelt ein Ende gesetzt. Zunächst wurden die Einsatzkräfte in der Nacht zu Montag zu einer Lärmbelästigung in einem Wohnheim an der Gotthardstraße gerufen. Dort feierten drei Frauen im Alter von 21 bis 24 Jahren und sechs Männer im Alter von 23 bis 28 Jahren eine Geburtsparty. Dabei hielten sie keine Abstände zueinander ein und trugen keine Masken. Die Einsatzkräfte stellten die Personalien aller Beteiligter fest, leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und beendeten die Veranstaltung. Alle, die nicht in dem Wohnheim gemeldet waren, mussten die Räumlichkeiten verlassen.

Noch während der Maßnahmen bemerkten die Polizeikräfte erheblichen Lärm aus einem Haus in der nächsten Querstraße, der Blankestraße. Sie klingelten und klopften an der lokalisierten Wohnungstür, die ihnen ein 27-Jähriger öffnete. Dieser teilte mit, dass man in der Wohnung mit 14 Erwachsenen und Jugendlichen im Alter sowie elf Kindern feiere, ebenfalls einen Geburtstag. Auch hier hielt sich niemand an die Corona-Schutzbestimmungen, man zeigte sich uneinsichtig und äußerte, die Regeln vielmehr zu verlachen. Die Einsatzkräfte leiteten hier insgesamt 14 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.