Bewaffneter Tankstellenüberfall an der “Resi”

Angstellter wehrt sich und verletzt sich leicht an der Hand

231
Polizeiauto
Symbolbild

Reinickendorf – Drei Maskierte haben gestern Abend (3. März) eine Tankstelle an der Residenzstraße überfallen. Nach Angaben des 41-jährigen Angestellten stürmten sie gegen 20.50 Uhr in den Verkaufsraum; einer bedrohte ihn mit einer Schuss-, mutmaßlich einer Schreckschusswaffe.

Die beiden anderen versuchten die Kasse zu öffnen. Als dies misslang und der Mitarbeiter außerdem einen der Männer mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben soll, soll der bewaffnete Tatverdächtige einen Schuss in Richtung Boden abgegeben haben.

Anschließend flüchtete das Trio ohne Beute, zwei in Richtung Reginhardstraße, einer in Richtung Hansastraße. Der Mitarbeiter wurde leicht an der Hand verletzt. Die Ermittlungen dauern an.