Einsatzkräfte beenden Treffen in einer Shisha-Bar

Zwölf Gäste ohne Mund-Nasen-Maske angetroffen

280
Polizist mit Handschellen am Gürtel
Symbolbild

Reinickendorf – Die Polizei hat am 20. Januar eine Zusammenkunft mehrerer Personen in einer Shisha-Bar an der Residenzstraße aufgelöst. Ein Anrufer hatte sie über einen unrechtmäßigen Betrieb des bereits aus vorigen Einsätzen bekannten Lokals informiert. Einsatzkräfte sicherten die Rückseite des Gebäudes, um eine Flucht von mutmaßlich illegalen Gästen zu verhindern.

Der 54-jährige Barbetreiber wurde telefonisch kontaktiert, veranlasste die Öffnung aber erst nach Ankündigung, einen Schlüsseldienst hinzuzuziehen. Schließlich wurden im Innern zwölf Personen festgestellt, niemand von ihnen trug eine Mund-Nasen-Maske.

Neben zwei Shishas befanden sich im Gastraum 19 vorbereitete Shishaköpfe und 80 vorgeglühte Kohlestücke. Gegen die Gäste und den Barbetreiber läuft jetzt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz.