Ein Herz für den Nachwuchs

CDU Reinickendorf trauert um BVV-Vorsteher a.D. Winfried Pohl

166
Mann
Winfried Pohl Foto: privat

Bezirk – Der ehemalige Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Berlin-Reinickendorf sowie Ehrenvorsitzende und langjähriger Wittenauer CDU-Ortsvorsitzenden Winfried Pohl ist am 25. Dezember 2020 im Alter von 81 Jahren verstorben.

Winfried Pohl wurde 1982 Mitglied der CDU. 1999 wurde der gelernte KfZ-Fahrzeugschlosser und Polizeibeamte zum Bezirksverordneten gewählt. Er gehörte der BVV bis 2011 an, von 2006 bis 2011 als Vorsteher. Bezirksbürgermeister Frank Balzer, Kreisvorsitzender der CDU Reinickendorf äußerte sich folgendermaßen: „Mit Winfried Pohl verlieren wir einen engagierten Mistreiter, der sich als Kommunalpolitiker um Reinickendorf verdient gemacht hat. Auch sein ehrenamtlicher Einsatz als langjähriger Vorsitzender einer Kleingartenkolonie sowie als Mitglied des Fördervereins der Jugendfarm Lübars bleiben unvergessen. Er wird uns fehlen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie“.

Der amtierende Wittenauer CDU-Ortsvorsitzende Björn Wohlert: „Winne Pohl lag vor allem die Förderung der jungen Generation in der CDU sehr am Herzen. Er hat die jüngeren Parteimitglieder von Anfang an unterstützt und auf die Übernahme von Verantwortung vorbereitet. Wir haben ihm viel zu verdanken und werden ihn schmerzlich vermissen.“

Für die Wittenauer Bürger war Winfried Pohl von 1999 bis 2011 als Bezirksverordneter engagiert. Pohl ist Gründungsmitglied einer Partnerschaft zwischen der CDU Wittenau und der CSU Bad Steben, die 1986 ins Leben gerufen wurde. Diese hat den Weg zu einer Städtepartnerschaft des Bezirkes Reinickendorf mit der Marktgemeinde Bad Steben im Jahr 1988 geebnet.