Corona-Ausbruch in Wittenauer Pflegeheim

Über 100 Senioren in einer Einrichtung infiziert

235
Hände eines älteren Menschen
Symbolbild

Wittenau – Der „Tagesspiegel“ berichtet, dass es in einem Wittenauer Seniorenpflegeheim an der Techowpromenade zu einem großen Corona-Ausbruch gekommen sei. Ein Sprecher des Domicil-Pflegeheims bestätigte gegenüber dem Tagesspiegel, dass sich bis Sonntag, 13. Dezember, 80 Bewohner und 30 Mitarbeiter mit Corona infiziert hätten. Zwölf Menschen seien gestorben.

Die Infektionen seien „angesichts der stark zunehmenden Ausbreitung des Virus trotz umfangreicher Hygiene-, Besuchs- und Testkonzepte leider nicht zu verhindern gewesen“, berichtete der Sprecher gegenüber dem Tagesspiegel. Die Lage ist offenbar weiter besorgniserregend. Bewohner, bei denen die Erkrankung schwer verlaufe, würden in Krankenhäuser verlegt, berichtet der Tagesspiegel. Die Umstände seien öffentlich geworden, weil sich ein Angehöriger eines der Verstorbenen bei der Zeitung gemeldet hätte. Der Angehörige berichtete von personellen Engpässen in der Einrichtung.