Montag, 30. Januar 2023
Start Kultur | Soziales | Familie Weltweites Kerzenleuchten

Weltweites Kerzenleuchten

Weltweites Kerzenleuchten

Bezirk/Berlin – Am zweiten Sonntag im Dezember, in diesem Jahr am 13. Dezember, findet das weltweite Kerzenleuchten, das „Worldwide Candle Lighting“ statt. An diesem Tag gedenken weltweit Angehörige und Freunde ihrer verstorbenen Kinder, Schwestern, Brüder, Enkel. Initiiert wurde diese Initiative 1996 vom amerikanischen Verein verwaister Eltern, den „Compassionate Friends“.

Zum Worldwide Candle Lighting wird abends um 19 Uhr Ortszeit eine Kerze für jedes verstorbene Kind angezündet. Durch die Zeitverschiebung von jeweils einer Stunde erlöschen die Kerzen in einer Zeitzone und werden in der nächsten entzündet. Dadurch entsteht der Eindruck einer Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die gesamte Erde wandert. Alleine in Deutschland sterben jährlich rund 20.000 Kinder und Jugendliche. Sie hinterlassen trauernde Eltern, Geschwister und Freunde.

In Berlin finden am 13. Dezember zwei Gottesdienste für verwaiste Eltern statt: 16.30 und 17.30 Uhr in der St. Marienkirche in Mitte.Während dieses Kurzgottesdienste ist Raum für Klage und Trauer, Verlesen der Namen der verstorbenen Kinder, Kerzenentzünden, Fürbitte, Segen und Musik.

Alljährlich fand auch in der Kirche Alt-Wittenau ein Gedenkgottesdienst für Sternenkinder statt. In diesem Jahr muss er allerdings aufgrund der Pandemie ausfallen. Als Sternenkinder werden verstorbene Kinder bezeichnet, die während oder bald nach der Geburt verstorben sind.

hb

Foto: hb

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf