Geländewagen angezündet: Verdacht auf Brandstiftung in Heiligensee

Linienbusfahrer alarmierte die Feuerwehr

301
Polizeiauto
Symbolbild

Heiligensee – Ein Linienbusfahrer schlug Alarm bei der Feuerwehr: An der Heiligenseestraße hat in der Nacht zum 23. November ein Geländewagen gebrannt. Die eingetroffenen Brandbekämpfer löschten die aus dem Motorraum lodernden Flammen. Dafür war die Straße kurzzeitig zwischen Reiherallee und Elchdamm gesperrt. Andere Fahrzeuge oder Gebäude waren aber nicht gefährdet, heißt es. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.