Eigene Wohnung in Reinickendorf in Brand gesetzt?

Brandkommissariat ermittelt nach mutmaßlicher Brandstiftung an Belowstraße

188
Blaulicht auf dem Dach eines Feuerwehrautos
Symbolbild

Reinickendorf – Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung an der Belowstraße ermittelt seit Freitag (6. November) ein Brandkommissariat. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatte gegen 22 Uhr ein Poltern aus der Wohnung seines Nachbarn vernommen, sich daraufhin in den Hausflur begeben und den 48-Jährigen verletzt vorgefunden. Aus dessen Wohnung drang Qualm, sodass der Zeuge Feuerwehr und Polizei alarmierte.

Die Brandbekämpfer löschten die Flammen; der Verletzte kam stationär ins Krankenhaus Nach ersten Ermittlungen sieht es so aus, als habe er die Wohnung vorsätzlich in Brand gesetzt.