Mehrmals Auto-Brandstifter unterwegs

Am Wochenende wurden insgesamt fünf Autos beschädigt

0
661
Feuerwehrauto

Märkisches Viertel/Reinickendorf – Am Wochenende sind im Bezirk offenbar mehrfach Brandstifter unterwegs gewesen; die Polizei ermittelt zu den Fällen: Am Sonntagmittag (27. September) hatte eine Zeugin Rauch im Innenraum eines an der Quickborner Straße abgestellten Opel bemerkt und daraufhin Feuerwehr und Polizei alarmiert. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Durch die Hitzeeinwirkung wurde auch ein daneben stehender Ford beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Erst in der Nacht zum Samstag (26. September) hatten auch in Reinickendorf Fahrzeuge gebrannt, dort waren es drei: Gegen 1.40 Uhr hatte ein 23-Jähriger beim Vorbeifahren am Kurt-Schumacher-Damm ein Feuer bemerkt. Die eintreffenden Kräfte stellten dann einen brennenden Audi und einen brennenden Opel fest. Die Flammen hatten auch schon auf einen neben dem Audi stehenden VW übergegriffen, der dadurch ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. Menschenleben waren nicht in Gefahr.