Frohnau, Tegel und Märkisches Viertel bunt erleuchtet

Festival of Lights mit vielen Highlights auch im Fuchsbezirk!

0
446
beim Festival of Lights angestrahltes Bauwerk
Bilder: Visualisierung Festival of Lights

Märkisches Viertel/Frohnau/Tegel/Berlin – Dieses Event wirft wahrlich nicht seine Schatten voraus, sondern seine Strahlen: Vom 11. bis 20. September steht in der Stadt das “Festival of Lights” an – und auch Reinickendorf wird an mehreren Orten eindrucksvoll illuminiert sein. Das Festival of Lights 2020 ist eine Open Air Lichtkunstgalerie mit über 90 strahlenden Kunstwerken an 86 Orten, verteilt in ganz Berlin auf rund 168 Quadratkilometer.

Die Veranstaltenden sagen es werde “nicht nur vieles neu, sondern auch ein bisschen anders – denn erstmalig finden wir in einer Special Edition statt. Unser Motto für dieses besondere Format: ‘Together we shine’.”

beim Festival of Lights angestrahltes Bauwerk
Bilder: Visualisierung Festival of Lights

Neben den altbekannten Gebäuden und Plätzen, die schon in den Vorjahren aufleuchteten, wird die diesjährige Veranstaltung erstmals Auch Tegel mit im Programm. Die Patenschaft dafür haben die Hallen am Borsigturm übernommen. “Wir freuen uns sehr, dass wir Teil des Festivals of Lights sind. Die Lichtkunst wird über zehn Tage auf der historischen Fassade unseres Centers und auf dem für uns namensgebenden Borsigturm zu sehen sein. Wir möchten damit in nicht ganz einfachen Zeiten ein starkes Zeichen setzen”, erklärt der Center Manager der Hallen am Borsigturm, Peer Hamann.

Außerdem im Fuchsbezirk sehenswert: der Bahnhof Frohnau und und die Postbrücke Wilhelmsruher Damm im MV. Angestrahlt sind die Gebäude täglich zwischen 20 und 24 Uhr. Die Besucher werden vom Veranstalter darum gebeten, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Eine Übersichtskarte der Veranstaltungsorte finden Sie hier (PDF)