Lothar Herz: ein Leben für den Turnsport

Der Hermsdorfer wurde im Sportcasino des VfB mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

0
287
Lothar Herz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande (Bild: privat)

Hermsdorf – Eigentlich hätte das Verdienstkreuz am Bande schon längst am Revers von Lothar Herz prangen sollen. Corona hatte etwas dagegen, aufgrund der Kontaktbeschränkungen wurde der am 4. April anberaumte Termin der Übergabe verschoben, übrigens dann noch ein weiteres Mal. Aber am 8. August kam er dann doch, der große Tag. Im Sportcasino des VfB Hermsdorf im Ried traf Herz auf langjährige Weggefährten, Freunde aus dem Vereinsleben und auf offizielle Vertreter aus Sport, Kirche und Politik.

Sophie Lehsnau, Präsidentin des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bunds, Pfarrer Lutz Langner von der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Wittenau, Bezirksbürgermeister Frank Balzer und der Staatssekretär für Sport Aleksander Dzembritzki, der die Laudatio hielt, sind dem Senior persönlich bekannt und gaben sich die Ehre. Dzembritzki erzählte, dass er bereits als Fünfjähriger den VfB Hermsdorf und somit Lothar Herz bei seinen ersten Kontakten zum Turnsport in der Gustav-Dreyer-Schule kennengelernt hat. Mit viel Herz und Einsatzfreude hat sich Lothar bereits ab 1951 für den Kindersport und besonders für das Mädchenturnen eingesetzt. Seine Mädchen turnten sogar in der Berliner Landesliga.

Später führte Lothar Herz einen Gerätewettkampf für Mädchen und Jungen zur Erlangung des Kinderturnabzeichens ein. Für sein langjähriges Engagement in vielen Funktionen und besonders als Vorsitzender des VfB Hermsdorf bekam er vom Verein, Bezirk und Land bereits viele Auszeichnungen. Die Medaille des Bezirksamtes Reinickendorf für ehrenamtliche Tätigkeit im Sport ist ebenso darunter wie die Ehrenplakette des Landessportbundes, die Ehrenplakette des Senats, die Goldene Ehrennadel des Berliner Turnerbundes oder die Ehrennadel des Landessportbundes Berlin (LSB) in Silber. 2019 erhielt Herz die höchste Auszeichnung, die der Deutsche Turnerbund zu vergeben hat: den Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel.

Als Aleksander Dzembritzki am 8. August Lothar Herz im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz dekorierte, brandete Applaus auf. Typisch Lothar Herz waren seine Dankesworte: „Diese Auszeichnung habe ich nicht allein verdient, sondern die vielen Menschen, die mir in all den Jahren zur Seite gestanden haben.“ In erster Linie seien das seine beiden Frauen gewesen, Inge und Hannelore, die ihm in jeweils 30 Jahren Ehe den Rücken gestärkt hätten. Herz: „Mein abwechslungsreiches und zufriedenes Leben hat heute einen besonderen Höhepunkt erfahren.“red

Auf Abstand, aber mit Spaß: (v.l.) VfB-Präsident Werner Sauerwein, Sophie Lehsnau (BTFB), Sportstaatssekretär Aleksander Dzembritzki, Lothar Herz, Bürgermeister Frank Balzer, Pfarrer Lutz Langner. Fotos (2): VfB Hermsdorf