Freitag, 30. September 2022
Start Panorama Mit 171 „Sachen“ auf A111 aufgefallen

Mit 171 „Sachen“ auf A111 aufgefallen

Mit 171 „Sachen“ auf A111 aufgefallen

Bezirk – Polizisten haben gestern (Samstag, 22. August) den Umgang mit dem Tempolimit auf der A111 in Reinickendorf unter die Lupe genommen: In der Zeit von 7.45 Uhr bis 13.30 Uhr maßen sie zwischen den Anschlussstellen Kurt-Schuhmacher-Damm und Eichborndamm die Geschwindigkeit von insgesamt 1.844 Kraftfahrzeugen. Davon waren 100 Fahrzeuge zu schnell, sodass die Einsatzkräfte entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten mussten.

Ein Autofahrer fiel besonders negativ auf: Gegen 12.40 Uhr fuhr er laut der Behörde mit einem Chevrolet Camaro auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung Eichborndamm und war dabei offenbar mit 171 Stundenkilometern unterwegs, fast 100 „Sachen“ schneller also als die erlaubten 80! Den Mann erwarten jetzt ein Bußgeld in Höhe von mindestens 1.360 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf