Bei Auto-Raub mit Schusswaffe gedroht

Polizei fahndet nach zwei bisher unbekannten Männern

0
145
Blaulicht auf Polizeiauto
Symbolbild

Märkisches Viertel/Schöneberg – Die Polizei ist auf der Suche nach zwei mutmaßlichen Räubern und Autodieben: Die beiden noch Unbekannten waren auf der Flucht entkommen. Am Abend des 23. Juli hatten sie sich mit einem 36-Jährigen an der Treuenbrietzener Straße im Märkischen Viertel als vermeintliche Kaufinteressenten für seinen Wagen zu einer Probefahrt getroffen. Nach kurzer Zeit am Steuer bremste der erste Tatverdächtige abrupt ab; der zweite soll den Autobesitzer mit einer Schusswaffe bedroht haben, er solle Handy und Fahrzeugschlüssel zurückzulassen und aussteigen. Danach fuhren die Tatverdächtigen mit dem Skoda in Richtung Rosenthal davon.

Der Beraubte alarmierte noch am Ort die Polizei. Etwa eine Stunde später zeigte ein 30-jähriger Zeuge einen Kennzeichendiebstahl an einem baugleichen Wagen in Schöneberg an. Gegen 23.55 Uhr fiel das Fahrzeug dann einer Bundespolizeistreife auf. Der Fahrer konnte aber wieder flüchten. Allerdings wurde das Auto später in Tempelhof sichergestellt – verlassen.

Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass mit dem Skoda auch noch ein Tankbetrug begangen worden war. Ein Raubkommissariat ermittelt.