Nicht reden! Handeln!

Catering versorgt Bedürftige mit einer warmen Mahlzeit

0
260
Menschen hinter Absperrband
Die Schlange wird mittags schnell lang. Fotos (2): ajö

Reinickendorf – Ab 14 Uhr geht es los. Die ersten Gäste sind schon früher da, und es bildet sich eine Schlange auf dem Franz-Neumann-Platz. Er ist ein Anlaufpunkt für Obdachlose, auch gerade jetzt zur Zeit der Pandemie. Gemeinsam mit der christlichen Hilfsorganisation Teen Challenge koordiniert Norbert Raeder, der unermüdliche Wirt des Kastanienwäldchen mit großem Herz, auf dem Platz die Essensausgabe für Bedürftige. Tatkräftige Unterstützung bekommt das Team derzeit von der Pukmajster-Catering Gmbh.

Normalerweise ist die Catering Firma überwiegend im Filmgeschäft und für Großveranstaltungen tätig ist. Da die Projekte in der Branche auf Eis liegen, fehlen der Firma die Aufträge. Die Mitarbeiter sitzen jedoch nicht herum, sondern haben sich entschlossen zu helfen. Sie sammeln Geld für alte Menschen, Obdachlose und Behinderte. Spenden ermöglichen dabei, dass Pukmajster Catering für diese Gruppen kochen kann und täglich mit einer warmen Mahlzeit beliefert.

Damit Pukmajster sich weiter engagieren und so unter anderem auch die Bedürftigen am Franz-Neumann-Platz mit einer warmen Mahlzeit versorgen kann, sind die Helfer dringend auf Spenden angewiesen. Wer das Team unterstützen möchte, kann einen Betrag auf das Spendenkonto bei der Berliner Volksbank IBAN DE63600100700105376700 unter dem Stichwort „Hilfe für Bedürftige“ einzahlen. Jeder Cent hilft und ist willkommen! Barspenden können auch im Kastanienwäldchen täglich ab 16 Uhr abgegeben werden.ajö

Leckeres vom Pukmajster-Team am Franz-Neumann-Platz