Fake-Flugblatt in Tegel verteilt

Bezirksamt mit Klarstellung und Strafanzeige gegen unbekannte Autoren

0
1141
Flugblatt
Verfasser: Unbekannt

Tegel – Das Bezirksamt schafft Klarheit zu einem vermeintlich von Bezirksbürgermeister Balzer stammenden Flugblatt. Offenbar wurde es zuletzt an Tegeler Haushalte verteilt. Seit letztem Freitag (24. April) habe die Behörde von dem Schreiben Kenntnis, heißt es in einer Mitteilung an diesem Montag. Inhaltlich werde im Text “die Bundeswehr diskreditiert […] Dabei wird der Eindruck erweckt, das Flugblatt stamme vom Bezirksbürgermeister. Das stimmt nicht! Die wahren Autoren waren zu feige, sich zu erkennen zu geben.” Und weiter: “Die meisten Reinickendorferinnen und Reinickendorfer dürften das in Tegel verteilte Machwerk angesichts seines abstrusen Inhalts und der eher laienhaften technischen Umsetzung wohl schnell als Fälschung erkannt haben.” Das Bezirksamt habe umgehend darauf reagiert und bei der Polizei Strafanzeige wegen Urkundenfälschung erstattet.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer würdigte in diesem Zusammenhang die jahrelangen, partnerschaftlichen guten Beziehungen zur Bundeswehr und dem in der Julius-Leber-Kaserne stationierten Wachbataillon. „Der Bezirk Reinickendorf weiß um die Bedeutung einer modernen Parlamentsarmee, damit wir alle in Frieden, Freiheit und Demokratie leben können. Wir sind zudem dankbar für die vielfältige Unterstützung, die die Bundeswehr bei zeremoniellen Anlässen wie unseren diversen Kranzniederlegungen leistet. Wir sind uns völlig einig darin, den Tag der Bundeswehr möglichst im zweiten Anlauf im Juni 2021 gemeinsam auszurichten.“

Hintergrund: Der Tag der Bundeswehr hätte diesen Sommer an der Greenwich-Promenade stattfinden sollen, doch wegen der Corona-Pandemie hatte die Bundeswehr die Veranstaltung abgesagt.