Messerattacke bei Auseinandersetzung

20-Jähriger muss in Klinik, 17-Jähriger wird festgenommen

0
685
Polizeiautos

Reinickendorf – Bei einer Auseinandersetzung soll es passiert sein: Die Einsatzkräfte mussten in der Nacht zum Sonntag (5. April) zu einem 20-Jährigen mit Stichverletzung im Rumpf an die Scharnweberstraße ausrücken.

Nach bisherigen Ermittlungen war er mit vier weiteren Männern unterwegs gewesen, als es zum Streit mit drei anderen kam. Dabei soll ein 17-Jähriger aus der kleineren Gruppe mit einem Messer zugestochen haben und danach in ein Wohnhaus in der Nähe geflüchtet sein. Dort nahmen Polizisten ihn kurz darauf vorläufig fest; auch die mutmaßliche Tatwaffe beschlagnahmten sie vor Ort. Der 20-Jährige kam unterdessen stationär ins Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.