Mit Leib, Laib und Seele

Ausgabestelle in Alt-Wittenau feiert 15-jähriges Bestehen

1270
Menschen
Das Team von "Laib und Seele" in Alt-Wittenau. (Foto: Madeleine Masoudi)

Wittenau – Eine lange Schlange von Menschen wartet ungeduldig. Dann gehen die Türen auf und die Ersten betreten die Räume der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Wittenau. Der Wocheneinkauf steht an. Kurz den Ausweis gezeigt, dann können die Menschen zwischen Obst, Gemüse, Brot, Kartoffeln, Reis und vielen weiteren Lebensmitteln auswählen, was sie brauchen. Sie erhalten die Nahrungsmittel gratis – denn sie befinden sich in eine der 46 Ausgabestellen der Organisation „Laib und Seele“.

Jeden Freitag von 13 bis 14.30 Uhr können sich Bedürftige in Alt-Wittenau 29a kostenlos abholen, was sie zum Leben brauchen. Schon am frühen Morgen klappern die Ehrenamtlichen dafür Geschäfte in Reinickendorf ab, um nicht mehr verkäuflichen Produkte einzusammeln. Anschließend werden sie in der Ausgabestelle sortiert und schließlich ausgegeben. Das ehrenamtliche Team der Alt-Wittenauer Ausgabestelle besteht aus vierzig ehrenamtlichen Helfern. Mehr als 200 Personen aus dem Kiez, darunter Menschen, die von Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II oder einer Rente von unter 900 Euro leben, nehmen die Hilfe regelmäßig gerne an. Lediglich eine Spende von einem Euro wird erbeten.

Im Jahr 2005 ist das gemeinnützige Projekt mit rund zehn Mitarbeitern im Bezirk gestartet. Mit einem Wohnwagen fuhren die Ehrenamtlichen von einem Geschäft zum anderen und schafften es, das Auto vollzuladen.

Der evangelischen Kirchenkreis Reinickendorf stellt die Räume für Lagerung und Ausgabe zur Verfügung.

Mittlerweile gibt es in Reinickendorf sieben Ausgabestelle von „Laib und Seele“. Die in Alt-Wittenau kann auf 15 Jahre humanitäre Hilfe im Kiez zurückblicken. Und das wird am 22. März, 11 Uhr, im Hermann-Ehlers-Haus gefeiert.

Madeleine Masoudi

Das Gemüse liegt zur Abholung bereit.

Ausgabestelle Alt-Wittenau, Alt-Wittenau 29a, freitags 13 bis 14.30 Uhr,

Personalausweis und Bescheid über die Bedürftigkeit mitbringen.