Von Heiligensee nach Afrika

Chance auf Bildung – Ellef-Ringnes-Schüler unterstützen Schulkinder in Ghana

0
831
Vier Kinder vor Weltkarte
Vier Schüler der Ellef-Ringness-Schule deuten auf eine Karte auf Ghana. Foto: dsd

„Wir können doch ganz viel sammeln und die Kinder einladen, damit sie es mal eine Woche ganz schön haben bei uns“, sind sich die Kinder der Klasse 4 c der Ellef-Ringnes-Schule einig, nachdem sie dem Bericht ihrer Sport- und Kunstlehrerin aufmerksam zugehört haben. Kerstin Marten-Fiedler und ihre Kollegin Monika Ingwersen reisten auf eigene Kosten in den Winterferien nach Afrika, um ihre vier Patenkinder in der Sunbeam School in Krokobite zu besuchen – einem kleinen Fischerdorf in der Nähe von Accra, der Hauptstadt Ghanas. Die Klasse 4 c ermöglicht seit einem Jahr der neunjährigen Princess Anapanson den Besuch in dieser Privatschule. Um die Kosten von 235 Euro für die Patenschaft aufzubringen, sammeln die Kinder durch Pfandflaschen und Kuchenverkäufe das ganze Jahr über Geld. Der Betrag deckt die Schulgebühren für ein Jahr, inklusive Schulbücher, Schul-Uniform und täglichem Schulessen. „Wir wollen das Patenkind unterstützen, weil wir wissen, dass die Kinder dort schlechte Lebensbedingungen haben, sie haben nicht nur kein Handy, sondern auch kein Spielzeug und kein Hobby“, sagt Moritz stellvertretend für die Motivation der Klasse. Um die gespendeten Spielzeuge, Kleidung und Schulmaterialien von den Kindern mitzunehmen, reisten die beiden Lehrerinnen nach Krokobite, mit den englischsprachigen Briefe der Heiligenseer Kinder im Koffer. Obwohl in Ghana eine Schulpflicht besteht, müssen viele Kinder im Grundschulalter beim Lebensunterhalt der Familie helfen und arbeiten bei Straßenverkäufen.

„Die meisten leben um sich herum im Müll in Holzhütten mit Palmenblätterdächern und müssen oft Wasser zum Waschen aus entfernt gelegenen Brunnen in Kübeln holen, die sie auf dem Kopf tragen“, schildert die Lehrerin ihre Eindrücke. „In der Sunbeam-School möchten wir auch ein besseres Umweltbewusstsein fördern. Wir setzen uns für kleinere Klassenstärken und bessere Schulmethoden ein.“ Der Verein „Sunbeam e.V.“ wurde im März 2007 von der Berliner Lehrerin Karola Slany gegründet. Mittlerweile gehen in diese Schule 350 Kinder, von denen 144 durch eine Patenschaft aus Deutschland gesponsert werden. Insgesamt elf Patenkinder in Ghana erhalten durch das Engagement der Lehrer und Schüler der Ellef-Ringnes-Grundschule eine bessere Bildung. Weitere Infos zur Möglichkeit der Übernahme einer Patenschaft oder für Geldspenden unter www.sunbeam-ghana.de

dsd

Foto: dsd