Bauen auf der S-Bahn-Schiene

Sperrungen zwischen Hennigsdorf und Schönholz

0
1203
Mann neben Karte
Christian Morgenroth, Leiter Baubetriebsplanung Region Ost erklärt anhand einer Grafik die umfangreichen Baumaßnahmen in Berlin. Foto: fle

Bezirk/Hennigsdorf – Die Deutsche Bahn investiert insgesamt 870 Millionen Euro ins Schienennetz, Bahnhöfe und Energieanlagen in Berlin und Brandenburg. Es ist der Start in ein Jahrzehnt der Infrastruktur-Investitionen. Für eine höhere Leistungsfähigkeit packt die DB über 200 Kilometer Gleise, mehr als 170 Weichen und 35 Brücken an. Auch im Norden Berlins.

Im Bauvorhaben des ESTW-A Tegel wird ein Elektronisches Stellwerk errichtet, welches die Steuerung der Signale und Weichen übernehmen soll. In dem Zusammenhang wird auch das mechanisch wirkende Fahrsperren-System durch ein modernes, elektronisches Zugbeeinflussungssystem (ZBS) ersetzt. Die Arbeiten dieses Jahr betreffen Signalgründungen, Kabeltiefbau, Querungen, den Umbau der Gleise 21 und 22 in Tegel in neuer Lage sowie eine Gleislageberichtigung im Bereich der Gorkistraße. Ziel ist natürlich auch, Anlagenverfügbarkeit zu erhöhen und bestehende Infrastrukturanlagen wie Leit- und Sicherungstechnik, Gleise und den Bahnübergang für die Zukunft zu ertüchtigen.

Der Ausbau der Strecke von ein- auf zweigleisig ist bei den gegenwärtigen Maßnahmen noch nicht enthalten, wird also erst danach erfolgen.

Es wird an folgenden Wochenenden eine Streckensperrung mit Schienenersatzverkehr zwischen Schönholz und Hennigsdorf geben: vom 28. Februar, ab 22 Uhr, durchgehend bis 2. März, ab 1.30 Uhr, vom 6. März, ab 22 Uhr, durchgehend bis 9. März, ab 1.30 Uhr und vom 13. März, ab 22 Uhr, durchgehend bis 16. März, ab 1.30 Uhr. Weitere Sperrungen: vom 8. bis 11. Mai, 15. bis 18. Mai und 12. bis 15. Juni jeweils von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 4 Uhr. Vom 19. bis 22. Juni, Freitag, 22 Uhr bis Montag, 4 Uhr, ist die Strecke zwischen Tegel und Hennigsdorf gesperrt. Es besteht Schienenersatzverkehr.

fle