Tegel wird wieder “autonom”

Der selbstfahrende Bus kommt zurück und wird sogar verstärkt

0
836
Der kleine gelbe autonome Shuttle-Bus auf Tegels Straßen
Bild: BVG, Oliver Lang

Tegel – Er kommt zurück: Der “Kleine Gelbe”, den viele Menschen in Tegel und weit darüber hinaus in den vergangenen Monaten bereits lieb gewonnen haben. Wie die Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr mitteilt, soll der autonom fahrende und dabei kostenlose Shuttle-Bus ab Sommer wieder auf der “Seemeile” an der Greenwichpromenade im Einsatz sein … unter anderem: Denn insgesamt sollen sogar drei der besonderen Gefährte für 18 Monate den durchstarten und gleich mehrere Routen im Kiez bedienen. Auch neu: Statt mit, wie bisher, zwölf, können die Fahrzeuge künftig mit bis zu 18 Stundenkilometer unterwegs sein.

Für den Betrieb übernimmt erneut die BVG, wie schon in der sechsmonatigen Testphase, die erst kürzlich zu Ende ging. Ebenfalls wie gehabt, soll auch wieder ein menschlicher Begleiter an Bord sein.

“Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung werden die Mobilität in unseren Städten auch beim öffentlichen Nahverkehr prägen”, so Umweltsenatorin Regine Günther über das Vorhaben. “Wir wollen die Mobilität der Zukunft mitgestalten und Erfahrungen zu Chancen und Risiken sammeln.” Das Forschungsprojekt “Shuttles & Co” ihrer Senatsverwaltung läuft unter anderem in Zusammenarbeit mit der BVG. Geld dafür kommt vom Bundesverkehrsministerium: Es fördert in den Jahren 2020 und 2021 mit 9,8 Millionen Euro.