Reinickendorf forscht und experimentiert

Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien stehen im Mittelpunkt der 6. Mint-Messe

0
925

Märkisches Viertel – Wenn junge Menschen experimentieren: Programmieren, Löten und chemische Prozesse verstehen – am 28. Januar präsentieren Schülerinnen und Schüler der Reinickendorfer Schulen im Fontane-Haus an der Königshorster Straße 6 wieder ihre Leistungen. Von 14.30 bis 17 Uhr zeigen sie, woran sie in den Bereichen M wie Mathematik, I wie Informatik, N wie Naturwissenschaften und T wie Technik forschen und tüfteln.

MINT eben. Bereits zum sechsten Mal findet die MINT-Messe in Reinickendorf statt . „Unsere Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den vielfältigen Herausforderungen der heutigen Welt auseinander. Das zeigen die vielen Beiträge zu unserem diesjährigen Schwerpunkt rund um die Themen Umwelttechnik, Nachhaltigkeit, Energie und Recycling. Ich bin sehr gespannt auf die innovativen Ideen und spitzfindigen Tüfteleien“, sagt die zuständige Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt.

Ausbildungsbetriebe wie das ABB Ausbildungszentrum, die bbz Chemie, die Berliner Wasserbetriebe, die Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg und ALBA Management berichten über die duale Ausbildung und stellen neue Berufsbilder vor, die sich mit den Herausforderungen der modernen Welt auseinandersetzen. Über die vielfältigen MINT-Studiengänge informieren die Hochschule für Wirtschaft und Technik und die Beuth Hochschule für Technik.

Wissenschaftsshow mit zauberhaften Inhalten

Die Technische Universität Berlin stellt den Orientierungsstudiengang „MINT grün“ vor. Die Humboldt-Universität wendet sich mit dem „Club Lise“ an naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen. Zum Abschluss zeigt Oliver Grammel, Lehrer und Entertainer, eine CheMagie-Show auf der großen Bühne – eine einmalige Kombination aus Forschung und verblüffend frischer Zauberei. Die Messe ist für alle Interessierten offen von 14.30 bis17 Uhr, Fontane-Haus, Königshorster Straße 6. Die Veranstaltung ist kostenfrei.