Mittwoch, 30. November 2022
Start Panorama Fledermaus-Detektive

Fledermaus-Detektive

Fledermaus-Detektive

Berlin/Bezirk – Bis zu 60 Menschen werden in Berlin bald wieder auf eine besondere Pirsch gehen, auch an fünf Orten in Reinickendorf. Ausgerüstet mit speziellen Detektoren sollen die freiwilligen Forscher dann versuchen, Fledermausrufe aufzuspüren und aufzuzeichnen. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht aktuell Personen, die diese Detektivarbeit übernehmen möchten. Verbunden ist das aber mit einem Auswahlprozess. Alle, für die sich die Experten des Instituts entscheiden, lernen dann gegen Ende August in einem Workshop, wie der Detektor funktioniert und was sie beachten müssen – und dann kann es auch schon richtig losgehen. 

Interessenten können sich bis 4. August online auf www.fledermausforscher-berlin.de bewerben und aus 60 festgelegten Wegstrecken ihre Favoriten auswählen. In Reinickendorf liegen die sogenannten Transekten nahe des S-Bahnhofs Heiligensee, im Tegeler Forst von der Konradshöher Straße abgehend, weitere zwischen den U-Bahnhöfen Holzhauser Straße und Borsigwerke, außerdem rund um den S-Bahnhof Frohnau sowie nahe der Wittenauer Straße.

Eine erste Forschungsrunde war im Mai gestartet. Rund 50 Teilnehmer nahmen dabei den Angaben zufolge rund 143.000 Rufe der Flattertiere auf. Wissenschaftler werten diese Daten aus und ordnen sie den verschiedenen Fledermausarten zu: Von den 25 in Deutschland vorkommenden wurden in Berlin bereits 18 nachgewiesen.

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf