Montag, 30. Januar 2023
Start Politik | Wirtschaft „Am Tegeler Hafen“ unter Schutz gestellt

„Am Tegeler Hafen“ unter Schutz gestellt

„Am Tegeler Hafen“ unter Schutz gestellt
Bild: Matty Hess

Tegel/Berlin – Nach mehr als 30 Jahren sorgt die „IBA ‘87“ für gleich mehrere Neuzugänge auf der Denkmalliste des Landes: Neben der Einfassung des Prager Platzes in Wilmersdorf und dem Demonstrationsgebiet im Südlichen Tiergarten trägt jetzt auch die 1980 bis 1988 entstandene Wohnsiedlung „Am Tegeler Hafen“ das besondere Prädikat. Das Areal gehört mit der Humboldt-Bibliothek zu den großen städtebaulichen Projekten der IBA – entworfen von den US-amerikanischen Architekten Charles Moore, John Ruble und Buzz Yudell. „Die Umformung eines brachgefallenen Hafenareals zu einer landschaftlich aufgefassten Siedlungsstruktur mit Beziehungen zum Wasser prägen den Charakter der Gesamtanlage“, schreibt die Senatsverwaltung für Kultur und Europa dazu.

Genau dort fand auch die Vorstellung der neuen Bau- und Gartendenkmale statt: Senator Dr. Klaus Lederer war dazu in die Humboldt-Bibliothek gekommen: „Die IBA `87 hat nicht nur Architekturgeschichte geschrieben, sondern auch Maßstäbe für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung ihrer Stadt gesetzt. Ohne die IBA würden wir heute nicht so breit und öffentlich über das Wohnen in der wachsenden Stadt debattieren.“ Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) erinnerte an die wechselvolle Geschichte des Areals vom „teuersten Hundeauslaufgebiet Berlins“ zu einem gelungenen städtebaulichen Ensemble.“

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf