Pokalschreck ohne Losglück

SC Borsigwalde empfängt Blau-Weiß 90, Wittenau gegen BAK 07

332

Sechs Reinickendorfer Fußball-Mannschaften sind dabei, wenn am kommenden Sonntag die 2. Hauptrunde des AOK-Landespokals ausgespielt wird. Danach wird das Feld der Klubs aus dem Norden mit großer Wahrscheinlichkeit weiter gelichtet sein. Zwei Teams haben schier unüberwindliche Hürden zu überwinden. Concordia Wittenau etwa hat den schwersten Gegner überhaupt vor der Brust. Der Landesligist empfängt den Regionalligisten Berliner AK (12:30 Uhr, Göschenstraße).

Und auch der SC Borsigwalde bekommt es mit einem Schwergewicht zu tun. Nach dem Coup in der ersten Runde mit dem 1:0-Sieg über Hertha 06 wurde nun mit Blau-Weiß 90 ein weiterer Oberligist zugelost. Vielleicht zittern die Blau-Weißen schon, nachdem der Start in die Oberliga ziemlich danebenging. Los geht es um 15.45 Uhr auf dem Platz an der Ernststraße.

Auf dem Papier eine leichte Aufgabe haben die Füchse, die zum Bezirksligisten FC Phönix Amed müssen (14.15 Uhr, Friedrich-Ebert-Stadion, Bosestraße). Ein Sieg könnte neuen Rückenwind auch für die Berlin-Liga bringen. In der Favoritenrolle ist auch der Nordberliner SC, der beim A-Kreisligisten FV Wannsee antritt (14 Uhr, Stadion Wannsee). Außenseiter ist der Landesligist VfB Hermsdorf gegen den Berlin-Ligisten Berlin Türkspor (15 Uhr, Seebadstraße), auch der B-Kreisligist FC Polonia geht als „Underdog“ in das Duell mit dem A-Kreisligisten SpVgg Tiergarten (13.30 Uhr, Borsigpark).