Afrika zu Gast in Lübars

Afro-Pop, Soul und Reggae im LabSaal

0
25

Zum vierten Mal präsentiert die Künstlervermittlung AHOI in Zusammenarbeit mit dem Verband für Lied, Folk und Weltmusik in Deutschland, Profolk e.V., das Afrikafestival „Vive l´afrique“ im Berliner LabSaal, diesmal mit Front-Frauen aus Afrika und der Diaspora. Gefördert wird das Event von „Musicboard Berlin“. Der Einlass am 19. August beginnt um 17.15 Uhr, das vielfältige Programm um 18 Uhr. Mit dabei ist unter anderem die in Namibia geborene und derzeit in Deutschland lebende Schriftstellerin Naomi Beukes-Meyer, sie stellt ihr Projekt „The Centre“ vor. Pop Soul bietet die Afro-Amerikanische Sängerin Astrid North. Djatou Touré von der Elfenbeinküste begeistert mit Afro-Pop. Anschließend können sich die Besucher auf eine Tanz-Show mit Workshop von Mwende Meyer aus Südafrika freuen. Weiterhin auf dem Programm steht DJane Mellowrose von den Philippinen mit House, Reggae, Soul und Jazz. Zur Situation der Geflüchteten wird zudem ein Infostand von Lampedusa Berlin vor Ort sein. Die Karten kosten an der Abendkasse zwischen 12 und 20 Euro, im Vorverkauf (alle Konzertkassen) 15 Euro. Oder eine Mail an redaktion@raz-verlag.de mit dem Kennwort „Vive l’Afrique“ schreiben, der erste Einsender erhält zwei Freikarten.