Freitag, 30. September 2022
Start Panorama Montessori-Schule vor dem Aus

Montessori-Schule vor dem Aus

Montessori-Schule vor dem Aus

Heiligensee – Noch hängen Banner mit der Aufschrift Montessori-Schule Heiligensee am Zaun und am Schulgebäude im Stolpmünder Weg 45. Aber in einem guten halben Jahr werden sie verschwunden sein. Ab dem Schuljahr 2018/19 wird am Stolpmünder Weg ein Filialbetrieb der Albrecht-Haushofer-Oberschule gestartet.

„Wir brauchen die Räumlichkeiten“, sagte Schulstadtrat Tobias Dollase bei der letzten Bezirksverordnetenversammlung am 8. November auf eine mündliche Anfrage des CDU-Bezirksverordneten Harald Muschner. „Der Schulbetrieb der Haushofer-Oberschule wird damit um zwei bis zweieinhalb Züge erweitert.“ Leidtragender aber ist die Montessori-Schule, die nun vor dem Aus steht. Der eigentlich angedachte Umzug der Schule in das ehemalige Collège Voltaire an der Rue Racine 7 in der Cité Foch hat sich inzwischen endgültig zerschlagen.

Das bestätigte auf Anfrage der RAZ Christiane Ostrin, die Geschäftsführerin und Mittbegründerin der Montessori-Schule Heiligensee. Die landeseigene Berliner Immobilien Management GmbH (BIM) habe das in einem Schreiben kürzlich mitgeteilt. „Darin stand, dass die BIM das Gelände zur Erfüllung von Aufgaben des Landes Berlin braucht“, sagt Ostrin. „Aber wir erfüllen doch auch Aufgaben im Land Berlin“, wundert sie sich.

Die Privatschule in Heiligensee, eine von fünf Montessori-Schulen in Berlin, war 2012 mit zwölf Schülern im Diakoniezentrum Am Bärensprung an den Start gegangen. Zum Schuljahr 2016/17 folgte der Umzug an den Stolpmünder Weg, heute besuchen rund 150 Kinder und Jugendliche die Privatschule. Das Bezirksamt verlängerte den Vertrag nach zwölf Monaten um ein weiteres Jahr bis zum Sommer 2018, aber dann ist Schluss.

„Wir wünschen uns auch eine breite Schullandschaft, aber wir müssen den Betrieb der öffentlichen Schulen absichern“, so Dollase. Christiane Ostrin: „Das können wir auch verstehen, aber wir sind verständlicherweise alle über die Entwicklung ein bisschen geschockt.“ Nach dem Wegfall der Option Collège Voltaire sei man nun auf der Suche nach einer Alternative, „wir ziehen von Heiligensee aus Kreise und wollen so dicht wie möglich am ehemaligen Standort bleiben.“ Auf Unterstützung vom Bezirk kann man nicht hoffen, „wir haben leider keine Standorte anzubieten“, sagt Dollase. bek

Gefundene Standorte im Beitrag | Berlin, Reinickendorf